Chronik

Chronik der Feuerwehr Kieselbronn

1934
kam der erste Gedanke zur Gründung einer Feuerwehr auf. Nach der Brandkatastrophe in Öschelbronn im Jahre 1933 setzt sich besonders der Zimmermeister Karl Engel für die Gründung der Wehr ein.

Zimmermeister Karl Engel (1934)09.05.1935
Gründung der freiwilligen Feuerwehr Kieselbronn mit über 150 Mitgliedern. Karl Engel wird Kommandant, sein Stellvertreter wird Albert Wüst.

Juli 1935
Stiftungsfest zur Gründung der Feuerwehr.

Kriegsbeginn 1939
Die jungen Männer müssen einrücken, aber die Einsatzbereitschaft darf nicht gemindert werden. Daher werden Mädchen und Frauen an den Geräten ausgebildet. Zur Vervollständigung der Wehr bekommt diese zwei Motorspritzen zur Verfügung gestellt.

Nach Kriegsende 1945
Nach dem Ende des 2. Weltkrieges beginnt man mit dem Wiederaufbau der Feuerwehr, allerdings ohne die Kameraden Erich Binder, Friedrich Zoller, Moritz Wörner, Karl und Hermann Augenstein, Oskar Bossert, Fritz Schwager, und August Ziegler, welche ihr Leben auf den Schlachtfeldern lassen mussten.

1946
Der stellvertretende Kommandant und Schriftführer Albert Wüst stellt sein Amt zur Verfügung. Otto Seifried wird Stellvertreter, Reinhard Schneider wird Schriftführer.

1952
Kommandant Karl Engel übergibt sein Amt an Erich Weisenböhler.

1954
übernimmt der bisherige Stellvertreter Otto Seifried die Leitung der Wehr, stellvertretender Kommandant wird Otto Bischoff.

Mai 1960
Das 25-jährige Bestehen wird gefeiert. Bei der Hauptübung wird die Wehr von der Feuerwehr der amerikanischen Wohnsiedlung unterstützt. Beim Festumzug beteiligt sich zum ersten Mal die Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Egon Wolf.

1961
übergibt Bürgermeister Link das erste motorisierte Feuerwehrfahrzeug, ein Tragkraftspritzenfahrzeug auf VW Transporter, das damals der ganze Stolz der Feuerwehr war.

1972
Aus Altersgründen legt Kommandant Seifried sein Amt nieder. Willi Korn wird Kommandant, Berthold Theilmann sein Stellvertreter. Otto Seifried wird zum Ehrenkommandant ernannt. Ebenfalls im Jahre 1972 wird in Kieselbronn der Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Pforzheim aufgelöst, damit der neue Feuerwehrverband Enzkreis gegründet werden kann.

20.01.1973
In der Kieselbronner Festhalle wird der Landesjugendfeuerwehrverband Baden-Württemberg gegründet.

Dezember 1975
Bürgermeister Link übergibt das neue Löschgruppenfahrzeug LF 8. Anlass zur Beschaffung dieses Fahrzeuges war die steigende Zahl von Hilfeleistungen nach Verkehrsunfällen, zu welchen die Feuerwehr Kieselbronn vermehrt alarmiert wurde.

1976
Auf Idee von Zimmermeister Hubert Engel wurde in Kieselbronn am 30.04. erstmals ein Maibaum aufgestellt. Dies war die Geburtsstunde des traditionellen Maifestes, welches heute noch vom DRK Ortsverein Kieselbronn und der Feuerwehr ausgetragen wird.

November 1978
Der stellvertretende Kommandant Berthold Theilmann erreicht mit seiner Gruppe das goldene Leistungsabzeichen.

1984
feiert die Wehr das 50-jährige Jubiläum. In einem Sternmarsch marschieren befreundete Spielmanns- und Fanfarenzüge zur Festhalle. Den bunten Abend gestalteten die Zillertaler Spatzen.

Kommandant Berthold TheilmannSommer 1985
Zur Verstärkung der Feuerwehr wird das alte Tragkraftspritzenfahrzeug durch ein neues ersetzt, welches sich bis heute im Dienst befindet. Kommandant Willi Korn, der die Vorbereitungen in die Wege geleitet hatte, konnte dies nicht mehr erleben. Er verstarb im Mai 1985. Sein Nachfolger wurde Berthold Theilmann, Stellvertreter wurde Hartmut Korn.

Oktober 1989
Ein langjähriger Wunsch geht in Erfüllung: Eine neue Feuerwehrfahne. In einem Gottesdienst wird die vom Kieselbronner Künstler Otto Theilmann gestaltete Fahne übergeben.

1990
Hartmut Korn tritt von seinem Amt als stellvertretender Kommandant zurück, sein Nachfolger wird Jochen Korn.

September 1993
Die 1968 offiziell gegründete Jugendfeuerwehr feiert ihr 25-jähriges Bestehen.

1995
Berthold Theilmann gibt sein Amt als Kommandant der Feuerwehr Kieselbronn an Jochen Korn ab, dessen Stellvertreter wird Ralf Gloß. Jugendwart Karl-Heinz Theilmann gibt sein Amt nach 24 Jahren Tätigkeit an Reiner Augenstein ab.

1996
Einzug in das neue Feuerwehrhaus an der Bahnholzstrasse. Nachdem das alte Feuerwehrhaus am Schafhausplatz seit Jahren schon zu klein war, hat man am Ortsrand von Kieselbronn nun eine neue Unterkunft gebaut. Um Kosten zu sparen investieren die Kameraden unzählige ehrenamtliche Stunden, um beispielsweise den Platz vor dem Gebäude zu pflastern, die Floriansstube und den Jugendraum zu gestalten und auszustatten.

1997
Vom Katastrophenschutz des Enzkreises wird ein Mannschaftstransportwagen (MTW) in Kieselbronn stationiert. Aus der Kameradschaftskasse wird noch ein PKW-Anhänger dazugekauft.

Sommer 1998
Die Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg, gegründet in Kieselbronn, feiert den 25. Geburtstag. Hierzu findet das Landesjugendzeltlager mit Gästen aus Frankreich, Ungarn, der Schweiz und ganz Baden-Württemberg, sowie aus der Partnerfeuerwehr Heyersdorf/Thüringen, in Kieselbronn statt.

Frühjahr 1999
Der Gemeinderat beschließt, das 24 Jahre alte LF 8 durch ein neues Löschgruppenfahrzeug vom Typ LF 16/12 zu ersetzen. Auslösend dafür ist, dass das alte Fahrzeug Anforderungen der Ortsfeuerwehr nicht mehr entspricht.

März 2001
Das neue Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12) trifft in Kieselbronn ein und muss bereits drei Tage nach Ankunft seinen ersten Einsatz bewältigen.

Sommer 2001
Das Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12) wird im Rahmen eines “Tag der offenen Tür” an die Kieselbronner Feuerwehr und die Bevölkerung übergeben. Das alte Fahrzeug (LF 8) wird samt Schlauchanhänger an die Partnerwehr Heyersdorf (Thüringen) übergeben, wo es heute noch gute Dienste leistet.

August 2002Nach dem Jahrhunderthochwasser an der Elbe ist ein Team der Feuerwehr Kieselbronn im sächsischen Müglitztal im Einsatz. Ihre Aufgabe ist es, zusammen mit anderen Kräften die Wohnhäuser vom Schlamm zu befreien.

Dezember 2002
Ralf Gloß wird zum neuen Kommandanten gewählt, nachdem Jochen Korn sein Amt zur Verfügung stellte. Thomas Kutschera wird sein Stellvertreter. Stefan Jerge wird neuer Jugendleiter, nachdem Rainer Augenstein die Leitung der Jugendfeuerwehr nach 7 Jahren abgibt.

Dezember 2007
In der Jahreshauptversammlung werden Ralf Gloß und Thomas Kutschera in der Führung der Feuerwehr bestätigt. Stefan Jerge gibt sein Amt als Jugendleiter an Matthias Poppe ab. Dessen Stellvertreter sind Felix Reimer und Daniel Theilmann. Auch in der Altersmannschaft gibt es einen Wechsel. So wird Richard Schmidt, der bisherige Leiter der Altersmannschaft war, durch Karlheinz Theilmann abgelöst.

März 2008
Der Zuwachs kommt: Nach langer und intensiver Planung wird der neue Mannschaftstransportwagen in Dienst gestellt. Der Mercedes-Benz Sprinter löst den vom Katastrophenschutz zur Verfügung gestellten VW Transporter ab, der an eine benachbarte DRK-Einheit geht. Zusätzliche Wunschausstattung des neuen Fahrzeuges wurde durch die Kameradschaftskasse der Feuerwehr Kieselbronn finanziert, welche eine Ansparung von Erlösen vieler Festivitäten der vergangenen Jahre ist.

Oktober 2009
Am ersten Oktoberwochenende wird das 75-jährige Bestehen der freiwilligen Feuerwehr Kieselbronn gefeiert. Neben einem Tag der offenen Tür rund um das Feuerwehrhaus findet auch eine Premiere in der Geschichte Kieselbronns statt: Am Samstagabend wird ein feierlicher Zapfenstreich auf dem neugestalteten Rathausplatz zelebriert. Fackellicht und die Klänge von Spielmannszug und Musikverein runden dieses erst- und einmalige Ereignis im Ort ab.


Dezember 2012

Nach 10 Jahren gibt Ralf Gloß sein Amt als Kommandant ab. Nachfolger wird Matthias Poppe, dessen Stellvertreter Felix Reimer.

Nächste Termine

23 Sep
Übungsdienst Einsatzabteilung
23.09.2019 19:30 - 21:30
29 Sep
Tag der Feuerwehr
29.09.2019 11:00 - 17:00
7 Okt
Übungsdienst Einsatzabteilung
07.10.2019 19:30 - 21:30
12 Okt
Jugendfeuerwehrdienst
12.10.2019 16:00 - 18:30
14 Okt
Sitzung Zug- und Gruppenführer
14.10.2019 19:30 - 20:30